Die Kaspersky Antiviren-Software gibt einen Fehlalarm aus für unserer GcMail Version 9.0.1.0 -11 !

Update: 9.12.1016 Der Fehlalarm wurde besteitig, nach dem wir uns mit Kaspersky Russland in Verbindung gesetzt haben. Kaspersky hat sich für diese Fehlermeldungen entschuldig! Beide Versionen können im Zusammenspiel mit dem Kaspersky genutzt werden.

 

Unsere Software ist nicht mit Viren, Malware oder Trojanern infiziert. GcMail wurde mit einer Softwaresignatur (Code-Signierung) ausgestattet, die solche Fehlwarnungen vermeiden sollte. Von unserer Software geht keine Gefahr, keine Spionage oder sonstiges Unheil aus.

Die Aussage des Virenscanners, unsere Software sei „verdächtig“, „gefährlich“ oder „bösartig“ verunsichert Kunden und Interessenten von GcMail. Diese Vorgehensweise ist durchaus geschäftsschädigend!

Wenn Sie von einer Virusmeldung betroffen sind, laden Sie sich bitte unter Download unsere GcMail Version 9.0.1.1 herunter. Aktualisieren Sie zuvor Ihren Kaspersky!  Diese Version haben wir bei Kaspersky über die Erkennung laufen lassen und Sie wurde als „Safe“ (Sicher) ausgegeben. Wir sind dazu gezwungen upzudaten, da Kaspersky bis zu fünf Tage benötigt um Ihren Irrtum zu korrigieren.

Wenn ein Virenscanner einmal einen Alarm anzeigt und Sie Zweifel an diesem Alarm haben, empfehlen wir Ihnen: Gehen Sie bitte auf die Seite www.VirusTotal.com und laden Sie die angeblich infizierte Datei hoch. VirusTotal gleicht diese Datei mit 56 Virenscannern ab und wenn hier nur ein Virenscanner diese Meldung ausgibt, kann man davon ausgehen, dass es sich um einen Fehlalarm handeln könnte.

Wir haben die komplette Version 9.0.1.0 an das Virus-Labor von Kaspersky gesendet und erwarten in den nächsten Tagen eine Information.

Ihr GcMail Team