Warum kann ich keine Nachrichten senden.

Leider wird hier immer das E- Mail Programm oder das Antiviren-Programm als erstes verdächtigt. Was ist aber, wenn man in diesen beiden Programme alle Einstellungen korrekt vorgenommen hat. Dann fängt das Suchen an. Aber wo fängt man an! Sollte man gegebenenfalls an seinen Router denken?. Ja sollte man. Denn dieser kann den Port zum versenden von E-Mails natürlich gesperrt haben oder so eingestellt sein, dass manche Provider nicht zum Senden zugelassen sind.

Es kann auch einfach nur an einem temporären Problem Ihres Providers liegen. Hier wäre die einfachste Lösung, etwas abzuwarten. Löst das nicht das Problem und der Provider (Mailserver) hat keine Probleme, kann man einmal im Konfigurationsmenü des Routers nachschauen.

Verwendet man den Router „Speedport“ der Telekom schaut man sich im Konfigurationsmenü um

Gehen Sie in das Konfigurationsmenü des Routers, wie Sie dort hinkommen wird Ihnen auf der Webseite der Telekom unter Hilfe https://www.telekom.de/hilfe/geraete-zubehoer/router/speedport-w-724v/einrichtungsassistent-des-speedport-w-724v erklärt.

Unter der Option „Internet / Liste der sicheren E-Mail-Server“ ist folgende Option „Liste der erlaubten E-Mail-Server“ zu finden. Ist diese Option aktiviert, der Postausgangsserver aber nicht in der White List enthalten, sollten Sie diesen eintragen.

E-Mailempfang geht

Sie haben nun zwei Lösungsmöglichkeiten:

  1. Nehmen den Haken bei „Liste der erlaubten E-Mail-Server“ heraus.
  2. Fügen den Postausgangsserver in diese White List ein (Beispiel Telekom: securesmtp.t-online.de)

Danach sollte der Versand Ihrer E-Mail Nachrichten einwandfrei gehen.

Diese Information steht sicherlich in der Anleitung des Speeports, aber welcher Anwender kennt sich schon so gut mit diesen Dingen aus. Er möchte ins Internet gehen und seine E-Mails senden und empfangen und sich nicht mit den technischen Feinheiten seiner Router Konfiguration herumschlagen. Zumal nicht jeder Anwender mit solch einem technischen Know-how ausgestattet ist.